{Rezension} Wenn du stirbst


Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie //
Before I Fall
von Lauren Oliver
Gebunden // 448 Seiten
ISBN: 978-3551582317 Preis: 19,90 €

Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre? Was würdest du tun? Wen würdest du küssen? Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten? Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Der 12. Februar sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben: mit ihren Freundinnen zur Schule fahren, die sechste Stunde schwänzen, zu Kents Party gehen. Stattdessen ist es ihr letzter Tag. Sie stirbt nach der Party bei einem Autounfall. Und wacht am Morgen desselben Tages wieder auf. Siebenmal ist sie gezwungen diesen Tag wieder und wieder zu durchleben. Und begreift allmählich, dass es nicht darum geht, ihr Leben zu retten. Zumindest nicht so, wie sie dachte...
Ich bin um dieses Buch herumgeschlichen, seit es erschien und ich nicht Buchbotschafter für dieses Buch geworden bin. Die Rezensionen waren alle sehr positiv, aber nicht herausragend begeistert und ehrlich gesagt wird das meines auch nicht sein. Ich hatte eine ziemlich hohe Erwartung an das Buch. Ich dachte es wird so ähnlich mitreißend und gefühlvoll sein wie Jennifer Downhams „Bevor ich sterbe“, war es aber nicht.

Der Unterschied ist, dass sie nicht weiß, dass sie sterben wird, die Welt also völlig anders sieht als Tessa und auch sonst hat das Buch nichts damit gemeinsam. Tessa sieht wie Welt, mit den Augen jemandes, der weiß, dass er sterben wird, Sam, erlebt jeden Tag anders, aber sie weiß nicht, wann sie sterben wird, sie hängt in dieser Schleife fest und nur nach und nach kristallisiert sich heraus, was sie tun muss um da heraus zukommen.

Ich glaube der Grund warum ich nicht so begeistert von diesem Buch ist, diese anfängliche Ziellosigkeit. Sie erlebt die ersten Tage, zwar alle anders, sie handelt anders und ändert so immer wieder den ganzen Tag. Sie wird sich stückweise über Dinge klar, die der Leser eigentlich schon von vornerein bemerkt durch ihre Kommentare, aber ich habe die ganze Zeit gedacht: Wann merkt sie’s endlich? Das fand ich ein bisschen schade.

Trotzdem war die Geschichte spannend und mitreißend. Ich wollte wissen wie Sam es schafft aus der Zeitschleife herauszukommen, ich wollte wissen wieso sie da drin ist und ich war sehr traurig am Ende.

Lauren Olivers Schreibstil ist einfach, aber sehr intensiv. Er reist einen förmlich mit und ich kann sehr gut über die anfängliche Ziellosigkeit hinwegsehen, wenn ich daran denke, wie sehr mich das Buch berührt hat.

Lauren Oliver hat ein wunderbares Debüt geschrieben über Liebe, Einsicht und Tod. Es ist zwar keines meiner Lieblingsbücher, aber ein wunderbares Buch, wenn man etwas Ernstes lesen möchte. Ich denke dass man dieses Buch unbedingt gelesen haben muss und ich bin froh, dass ich es getan habe.

Kommentare:
  1. schöne Rezi :)
    Ich fand das Buch auch einigermaßen gut...

    LG
    Weisselilie

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezi <3
    ibin gleich Leser geworden *-*
    Ein echt toller blog <3

    AntwortenLöschen
  3. Mir hat das Buch auch gut gefallen, ist mal was anderes :)

    LG
    _______________________________________

    http://baddicted.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar - Kritik ist erwünscht ! Aber bitte bleib dabei freundlich. Es könnte auch sein, dass dein Kommentar hier beantwortet wird, als bitte nicht wundern :) ♥

Followers