Rubinrot - Klappe die Zweite

Buchverfilmungen sind immer so eine kritische Sache. Nehmen wir „Die Tribute von Panem“ als Beispiel. Die Produzenten haben sich sklavisch an die Buchvorlage gehalten. Ich mochte den Film sehr gerne, aber ich weiß nicht. Das Buch habe ich doch schon so im Kopf, auf der Kinoleinwand war das natürlich sehr eindrucksvoll, aber mir fehlte da irgendwo der Funken, der den Film besonders gemacht hat. Zweite Buchverfilmung „Percy Jackson – Diebe im Olymp“ Ich liebe den Autor und ich liebe seine Percy Jackson-Reihe und die Produzenten haben praktisch nichts von dem ursprünglichen Buch übrig gelassen. Nichtsdestotrotz gucke ich mir den Film immer wieder gerne an. Auch weil er eben eine andere Percy Jackson Geschichte erzählt.
Die Buchverfilmung jetzt von Rubinrot war eine heikle Angelegenheit für mich. Nicht nur, weil ich diese Bücher heiß und innig liebe, sondern auch weil deutsche Fantasyfilme … nun ja … und deutsche Schauspieler … jaaaa. Das könnt ihr euch ja alle wahrscheinlich denken, was ich da für Zweifel hatte. Der Trailer und die vielen Filmausschnitte ließen ja schon erahnen, dass die Produzenten sich nicht ganz so sklavisch an die Vorlage gehalten hatten, also nahm ich mir vor mit einer guten Portion Verblendung für jegliche Fehler und der Einstellung, dass es einfach Rubinrot der Zweite werden würde, ins Kino zu gehen.
Ich habe mir den Film bis jetzt dreimal angesehen und ich werde ihn auch ganz bestimmt noch mal gucken. Die Verblendung war nicht nötig, es gab zwar schon einige Ausfälle als Schauspieler. Falk deVilliers konnte mich nicht ganz überzeugen und Cynthia und Sarah aus Gwendolyns Klasse auch nicht, aber darüber konnte ich getrost hinwegsehen, denn diese neue Geschichte von Rubinrot hat mich vollkommen überzeugen können. Ja es wurde einiges geändert, aber ich finde nur zum Guten, denn der Buchvorlage fehlt es meiner Meinung definitiv an eine guten Portion Action und die wurde hier im Film schön wieder reingeholt. Auch Gwendolyn und Gideons Beziehung war recht realistisch dargestellt (aber ist sie im Buch nicht auch ein bisschen unrealistisch?) und Gwendolyns Schlagfertigkeit war auch nicht verschwunden. Ich habe gehört, dass viele den dritten Teil des Films irgendwie komisch fanden, aber einfach so im Beichtstuhl oder wo auch immer mit dem Kuss aufzuhören, das wäre doch fies. So war der Film mit einem Finale auf jeden Fall schön abgerundet lässt aber auf Hoffnung auf eine Fortsetzung und ich kann euch echt nur empfehlen den Film zu gucken, denn er wird diejenigen ganz bestimmt nicht enttäuschen, die ihn einfach als eine erweiterte Geschichte von Rubinrot betrachten.

Wie hat er euch gefallen, falls ihr ihn schon gesehen habt? Hat er euch überzeugen können und wenn nein, wieso nicht?

Kommentare:
  1. Ich habe Rubinrot auch schon gesehen und bin eher Zwiespältig gegenüber dem Film.
    Zwar war der Film an sich nicht schlecht, aber manche Schauspieler (auch eher in den Nebenrollen) haben mir nicht so gefallen und das Dazugeschriebene ist für mich ein wenig gewöhnungsbedürftig gewesen.
    Im Endeffekt aber ein toller Film.:)

    LG
    Lynn

    AntwortenLöschen
  2. Anonym12:45

    Fastidious answers in return of this issue with genuine arguments and telling everything on the topic of that.


    Here is my blog post: Baby Eczema Natural Remedies

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar - Kritik ist erwünscht ! Aber bitte bleib dabei freundlich. Es könnte auch sein, dass dein Kommentar hier beantwortet wird, als bitte nicht wundern :) ♥

Followers