Eine Reise durch Mittelerde oder 1134 Seiten „DER HERR DER RINGE“

Irgendwann, vor zwei Jahren kam ich auf die verrückte Idee „Der Herrn der Ringe“ zu lesen. Also fing ich an zu lesen und lies es bleiben. Nachdem ich die Filme gesehen hatte startete ich ungefähr ein Jahr später einen neuen Versuch. Hinterher habe ich doch länger gebraucht als gehofft.
Ich wurde krank und den „Herrn der Ringe“ sollte man lesen, wenn man bei klarem Verstand ist. Denn Tolkiens Welt „Mittelerde“ ist sehr komplex und die Geschichte um den Ring ist nur ein winziger Teil davon wie öfters betont wird. Oftmals werden Dinge eingeworfen, die ich nicht verstand, aber mit der Zeit lernte ich diese Dinge auszublenden, wenn ich nicht irre werden wollte. Also machte ich mich zusammen mit Frodo, und seinen drei Gefährten auf die Reise um den Ring zu zerstören. Tolkien erschafft hier keinen besonderen neuen Schreibstil, er strotzt nicht gerade vor Spannung und es gibt sicherlich Bücher, die man trotz ihrer Dicke schneller liest. Tolkien legt viel mehr wert auf diese großartige Welt Mittelerde, ihre Geschichte, Helden, Kulturen und Verwicklungen ineinander. Hatte ich aber erstmal verstanden wer gut und Böse ist, konnte ich mich voll auf diese anstrengende und langwierige Reise, voller Gefahren und Kämpfe, einlassen und mit den Bildern der Filme im Kopf wurde das Ganze noch spannender
Ich kann mir Vorstellen, dass viele die schiere Länge aller drei Bücher abschreckend ist und es gab so manche Durststrecke, die ich überwinden musste, aber nichtsdestotrotz war ich sehr traurig als ich die Geschichte beendete. Das ist jetzt keine Empfehlung das Buch zu lesen, man sollte es nur tun wenn man wirklich möchte. Ich wollte euch nur erzählen wie ich das so empfunden habe.

Also vielen Dank, wer sich das bis hier unten durchgelesen hat und wer von euch hat "Der Herr der Ringe" gelesen? Weil ich mir echt manchmal wie ein Alien vorkomme, dass ich das gelesen habe :)
Kommentare:
  1. Also wie ein Alien musst du dir nicht vorkommen, denn die Bücher haben meiner Meinung nach schon sowas wie den Klassiker-muss man lesen-Wert. Ich mag sie sehr gerne und mitlerweile lesen alle aus meinem Freundeskreis die Bücher. (Nur ich halt nich, denn ich hab sie ja schon gelesen xD ) Was die Verfilmungen betrifft, gehören die für mich zu den besten Buchverfilmungen überhaupt

    Liebe Grüße,
    Maggi

    AntwortenLöschen
  2. Nee, nee - das Buch haben doch schon viele gelesen! Ich würde es wie Maggi auch als Klassiker einstufen :) Ich konnte das Buch nicht fertig lesen, bin auch nicht wirklich weit gekommen und habe auch nicht vor, es zu beenden xD Wieso? Hm, der anstrengende Schreibstil hat mir zu schaffen gemacht. Trotzdem mag ich Tolkien und Mittelerde. Der Hobbit konnte mir gefallen, und die Filme noch umso mehr! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab sie auch gelesen-komplett, auch den Hobbit :D
    Manchmal hat sich mir eben schon die Frage gestellt wie lange und ausgiebig man etwas beschreiben kann, weil der Schreibstil eben teilweise doch sehr zäh ist, aber sie haben ihren "Klassiker"Ruf verdient ^^

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar - Kritik ist erwünscht ! Aber bitte bleib dabei freundlich. Es könnte auch sein, dass dein Kommentar hier beantwortet wird, als bitte nicht wundern :) ♥

Followers