{Rezension} Die Chroniken von Hara 01 Wind

Wind // Iskateli vetra
von Alexey Pehov
Die Chroniken von Hara 01
Broschiert // 474 Seiten
ISBN: 9783492702584
Preis: 16,99

Lahen ist eine Windsucherin, eine der wenigen, die jenen Funken noch in sich trägt. Doch sie und der Bogenschütze Ness werden verfolgt von den Verdammten, den Anhängern der schwarzen Magie, die sich Lahens Gabe bemächtigen wollen. Können Lahen und Ness verhindern, dass der dunkle Funke erneut entzündet und Hara ins Chaos gestürzt wird? Es beginnt ein Wettlauf um ihr Leben - und der Kampf um die Magie in ihrer Welt ...

Einige von euch haben sicher mitbekommen, wie lange ich an diesem Buch gesessen habe. Die Schwierigkeit an diesem Buch ist einfach der Schreibstil und das Hinziehen der Handlung. Wenn nichts passiert und man zudem an einem unfassbar schwierigen und komplizierten Schreibstil kauen muss, kommt es einem so vor, als hätte man nach einer Stunde erst zehn Seiten geschafft. Das ist wirklich unheimlich anstrengend, weshalb ich auch zwei Bücher dazwischen geschoben habe, ehe ich mich dazu gezwungen habe, endlich an dem Punkt anzulange, an dem es spannender wird und der Schreibstil erträglicher.

Während dieser langen Zeit der Spannungslosigkeit könnte man erwarten, dass Pehov zur ausführlichen Charakterisierung gekommen wäre, aber nichts da. Man erfährt immer nur oberflächliche Dinge über die Protagonisten, kaum Gefühlsregungen darf man miterleben. Was ich aber komischsten fand, war dass die Hauptperson Lahen nicht mal ihre eigene Sicht der Dinge schildern durfte. Nie erfährt man, was in ihrem Kopf vorgeht, oder wie sie die Magie anwendet. Nur Ness, Ga-nor&Luk, Thia und Knuth bekommen die Chance, ihre Sicht der Dinge zu schildern. Das finde ich sehr schade, da wichtige Perspektiven somit ausgelassen wurden, zum beispiel Lahen, Shen und Garrett. Möglicherweise macht es das mitunter spannender, aber für mich war es smoit eher noch komplizierter, mich in die Geschichte einzufinden.

Ich muss aber einräumen, dass die Geschichte wahnsinniges Potenzial hat und sich noch weit entwickeln kann. Schließlich war Wind auch nur der erste Band. Das ist natürlich keine Entschuldigung für Langeweile und große Ausschweifungen, aber ich denke, das ist ein bisschen wie bei Die Gilde der schwarzen Magier, da war der erste Teil ja auch eher dazu da, die magische Welt, in die man sich begibt, erst mal kennenzulernen und sich mit den besonderen Umständen, die gerade herrschen, vertraut zu machen. Vielleicht werde ich den zweiten Teil lesen, vielleicht auch nicht.

Ein kritischer High Fantasy Auftakt einer Buchreihe - Kennenlernphase, Langeweile und fehlende Spannung. So ließe sich dieses Buch auch beschreiben. Aber ich denke, dass die Reihe noch wahnsinniges Potenzial hat, das es zu entwickeln gilt.

Kommentare:
  1. Bei uns sind die noch gar nicht bekannt :D Aber ich kenn das Gefühl wenn man am liebsten sagen würde, dass man es selber schon viel länger kennt :D
    Ich liiiiebe "Same Mistakes", "One Thing" und "I want" *-* Manchmal hab ich das Gefühl als würde ich die Lieder schon ewig kennen :) What makes you beautiful mag ich eig. gar nicht sooo ^-^
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am liebsten habe ich "Moments", "I wish" und das Cover zu "Torn" und "Forever young" ♥ :)

      Löschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar - Kritik ist erwünscht ! Aber bitte bleib dabei freundlich. Es könnte auch sein, dass dein Kommentar hier beantwortet wird, als bitte nicht wundern :) ♥

Followers